Vögel

Beste Ziervögel für Anfänger

Bei den Vögeln gibt es viele Arten, die sich hervorragend als Haustiere eignen. Sie sind alle auf ihre eigene Weise einzigartig, und das ist das Beste daran.

Außerdem benötigen sie weniger Pflege und Wartung als andere Haustiere wie Hunde oder Katzen und sind unabhängiger, so dass Sie nicht so viel mit ihnen zu tun haben müssen. Wenn Sie sich jedoch dafür entscheiden, einen dieser gefiederten Freunde in Ihre Familie aufzunehmen, werden Sie die Gesellschaft, die sie bieten, jahrelang genießen.

Hier ist eine Liste der 5 besten Vogelarten für Anfänger, die ein Haustier suchen.

Die 5 besten Ziervögel für Einsteiger

1. Wellensittiche

Wellensittiche

Sittiche sind ein Sammelbegriff für verschiedene Arten von kleinen Papageien, die in Süd- und Mittelamerika beheimatet sind. Das Wort “Conure” leitet sich vom portugiesischen Begriff “Conuro” ab, was Papagei bedeutet. Es gibt viele Arten von Sittichen, darunter den Grünwangensittich, den Fliederkopfsittich, den Jenday-Sittich, den Sunburst-Sittich und den Nanday-Sittich, um nur einige zu nennen.

Diese Vögel sind die idealen Haustiere, weil sie gut sprechen können und sehr lebhaft sind. Außerdem können sie bis zu 30 Jahre alt werden, so dass man viel Zeit hat, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Der einzige Nachteil ist, dass Wellensittiche aufgrund ihrer Größe (durchschnittlich 15 cm) einen großen Käfig oder eine Voliere benötigen, in der sie frei herumfliegen können.

Fütterung

Wellensittiche brauchen eine Ernährung aus hartschaligen Früchten, rohem Gemüse und Pellets. Sie sind auch sehr unordentlich, so dass Sie einige Zeit mit der Reinigung des Käfigs oder der Voliere verbringen müssen. Wenn Sie sich jedoch nicht daran stören, dann ist dies der richtige Vogel für Sie. Stellen Sie immer frisches Wasser in den Käfig oder die Voliere, damit sie frei trinken können.

Erziehung

Die Erziehung Ihres Sittichs ist ebenfalls relativ einfach. Achten Sie nur darauf, dass der Käfig oder die Voliere in einem ruhigen Raum ohne Ablenkungen steht, damit er sich konzentrieren kann. Sie sind klug genug, um mit einigen einfachen Trainingsgeräten wie Clickern Tricks zu lernen.

Einigen Sittichen kann beigebracht werden, die menschliche Sprache nachzuahmen, zu tanzen (wenn sie mit tanzendem Spielzeug trainiert werden) und vieles mehr!

Vorteile
  • Leicht zu pflegen
  • Sehr zahm
  • Gut sozialisiert mit Menschen
  • Spaß am Besitz
Nachteile
  • Unordentliche Fresser
  • Gelegentlich laut (je nach Art)
  • Große Vögel brauchen viel Platz im Käfig oder in der Voliere

 

2. Nymphensittiche

Nymphensittiche

Nymphensittiche sind kokette Vögel, die an ihrem Kamm zu erkennen sind. Ursprünglich stammen sie vom australischen Festland, doch ihre Beliebtheit hat sie in die ganze Welt getragen.

Nymphensittiche sind lebhafte Haustiere, da sie voller Energie sind. Sie lieben die Interaktion mit Menschen, so dass man ihnen leicht Tricks wie Sprechen, Singen, Pfeifen usw. beibringen kann. Außerdem sind sie recht einfach zu füttern, denn sie trinken nur Wasser und brauchen nur Samen und Gemüse zu fressen. Achten Sie darauf, den Käfig stets sauber zu halten und das Spielzeug regelmäßig auszutauschen, da diese Vögel gerne auf Dingen herumkauen.

Um Ihrem neuen Haustier die Eingewöhnung in seinem neuen Zuhause zu erleichtern, sollten Sie sich ein Vogelfutterhaus oder einen zusätzlichen Käfig anschaffen und ihn in einem Raum Ihres Hauses aufstellen. Stellen Sie seinen Käfig in die Nähe Ihres Fernsehers oder Computers, damit er Sie tagsüber sehen und sich an Ihr Gesicht, Ihre Stimme und Ihren Geruch gewöhnen kann.

Fütterung
Nymphensittiche sollten mit Pellets gefüttert werden, damit sie kräftig wachsen, sowie mit frischem Gemüse und Obst wie Äpfeln, Orangen, Trauben, Beeren, Melonen und Karotten. Sie können auch Hirsespray als Leckerbissen bekommen, aber übertreiben Sie es nicht, denn Hirsesprays enthalten sehr viel Kalzium, das bei Nymphensittichen zu Nierenproblemen führen kann.

Ausbildung
Da Nymphensittiche gerne mit Menschen interagieren, kann man ihnen nach einiger Zeit der Übung leicht Tricks wie Sprechen oder Pfeifen beibringen. Wenn Sie jedoch möchten, dass er komplexere Tricks beherrscht, sollten Sie ein Trainingsgerät wie einen Clicker oder eine Pfeife kaufen.

 

Vorteile
  • Langlebig
  • Leicht zu trainieren und zu handhaben
  • Gesprächig
Nachteile
  • Sie kauen – viel!
  • Sie sind etwas größer und brauchen daher mehr Platz

 

3. Kanarische Inseln

Kanarische Inseln

Kanarienvögel sind ein ideales Haustier für Anfänger, da sie recht pflegeleicht sind. Sie fressen hauptsächlich Obst und Gemüse anstelle von Pellets und benötigen nur wenig Aufmerksamkeit, da man nur ihren Käfig regelmäßig reinigen muss.

Kanarienvögel werden in der Regel nicht älter als zehn Jahre, was nichts im Vergleich zu großen Papageien ist, die bis zu 100 Jahre alt werden können! Das ist eine viel geringere Verpflichtung, führt aber auch zu schnellerem Herzschmerz.

Diese Vögel sind auch sehr gesellige Wesen. Wenn Sie also wollen, dass sie glücklich sind, sollten Sie sich einen Partner zulegen, denn sie brauchen die meiste Zeit über Gesellschaft.

Obwohl Kanarienvögel recht klein sind, haben sie eine sehr schöne Gesangsstimme, genau wie ihre Gegenstücke, die Papageien. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, Ihren Kanarienvogel zum Singen zu bringen: Setzen Sie ihn einfach auf eine Schaukel, und das bringt ihn in der Regel zum Singen!

Fütterung
Kanarienvögel mögen Obst und Gemüse, also können Sie ihnen Samen zusammen mit frischem Obst und Gemüse füttern. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, die viele Vitamine und Mineralien sowie alle Nährstoffe enthält.

Erziehung
Wie die meisten Ziervögel sind auch Kanarienvögel intelligent genug, um nach einiger Zeit des Übens einfache Tricks wie Singen oder Pfeifen zu lernen. Wenn Sie kompliziertere Tricks oder Lieder lernen möchten, sollten Sie den Kauf von Trainingsgeräten wie Clickern oder Pfeifen in Betracht ziehen.

Vorteile
  • Leicht zu trainieren
  • Lebenserwartung von 15-20 Jahren
  • Relativ erschwinglich in Anschaffung und Unterhalt
Nachteile
  • Klein und zerbrechlich, daher nicht ideal für kleine Kinder
  • Empfindlich gegenüber Temperatur- und Lärmveränderungen

 

4. Wellensittiche

Wellensittiche

Der Wellensittich, auch Budgie genannt, ist ein kleiner Vogel, der sehr pflegeleicht ist. Sie sind recht erschwinglich und es gibt sie in verschiedenen Farben, sodass du das perfekte Tier für dein Zuhause finden kannst.

Bringen Sie sie mit einem Spiegel zusammen, damit sie denken, dass ein anderer Wellensittich in ihrem Käfig ist, und sie werden verspielter sein. Wie die meisten Papageien lieben auch diese Vögel die Interaktion mit Menschen, so dass Sie ihnen bei Interesse leicht Tricks wie das Sprechen beibringen können (was nicht notwendig ist, aber trotzdem Spaß macht).

Sie sollten Ihrem neuen Freund viel Spielzeug zur Verfügung stellen, da sie gerne auf Dingen herumkauen. Der Käfig muss ständig gereinigt werden, um Rückstände zu entfernen, die Ihrem Tier schaden könnten.

Fütterung
Wellensittiche benötigen eine ausgewogene und abwechslungsreiche Mischung aus Pellets, gemischten Samen, Blattgemüse und Gemüse. Wenn Sie befürchten, dass er sich in seinem Käfig langweilt, stellen Sie ihm zur Abwechslung ein paar Spielzeuge zur Verfügung, z. B. Holzpuzzle, mit denen er sich sein Futter erarbeiten kann!

Erziehung
Die Erziehung eines Wellensittichs ist nicht so schwierig wie die einiger größerer Arten, aber sie sind trotzdem ziemlich schlau. Sie können ihre Namen recht schnell lernen und lieben den Kontakt mit Menschen. Wenn Sie Ihrem Wellensittich Tricks oder Lieder beibringen wollen (wie bei den Kanarienvögeln), sollten Sie ihm eine Pfeife oder einen Klicker kaufen, damit er sie schneller lernt. Sie können ihn auch zusehen lassen, wie Sie Tricks vorführen, damit er Sie nachahmt.

Vorteile
  • Einfach zu pflegen
  • Lebensdauer bis zu 10 Jahren
  • In verschiedenen Farben erhältlich (mit unterschiedlichen Preisen)
Nachteile
  • Sie brauchen viel soziale Interaktion und sind nicht gerne allein
  • Das Kauen auf Dingen ist für sie natürlich, kann aber zu Aggressionen führen, wenn sie frustriert sind

 

5. Unzertrennliche

Unzertrennliche

Wie ihr Name schon sagt, sind Unzertrennliche sehr verspielt und gesellig, daher sollte man sie paarweise halten. Sie sind nicht so laut und unordentlich wie andere Papageien, was sie zu einer guten Wahl für diejenigen macht, die in Wohnungen leben; sie brauchen auch weniger Spielzeug als größere Vögel, so dass es weniger Mühe macht, hinter ihnen aufzuräumen.

Mit ihren leuchtenden Farben und ihrer geringen Größe sehen sie auch ziemlich cool aus, so dass es ein toller Anblick ist, sie in freier Wildbahn fliegen zu sehen. Wenn du etwas suchst, das dich bei der Arbeit beschäftigt, solltest du dir ein interessantes Unzertrennlichen-Spielzeug zulegen; man kann ihnen sogar Kunststücke beibringen!

Fütterung
Der Speiseplan eines Unzertrennlichen besteht aus Samenblöcken, Pellets, Hirsespray, Gemüse, Blattgemüse (z. B. Petersilie) und vielen Obstleckereien wie Beeren und Melonen. Man muss sich nicht viele Gedanken über die Ernährung machen, da die meisten Unzertrennlichen fast alles fressen, was man ihnen gibt (solange es gesund ist).

Das Einzige, worauf man achten muss, ist, dass sie nicht zu dick werden, was ziemlich schwierig ist, da sie von Natur aus dünn sind. Sie können den Vogel frei füttern lassen, solange er ein gesundes Gewicht beibehält. Wenn Sie bemerken, dass er zu dick ist, nehmen Sie den Futternapf für eine Weile weg (versuchen Sie es mit ein oder zwei Tagen), und er wird das Gewicht verlieren.

Erziehung
Unzertrennliche sind für ihre Hartnäckigkeit bekannt, so dass ihre Erziehung im Vergleich zu anderen kleinen Vögeln schwieriger, aber nicht unmöglich ist. Wenn Sie es versuchen wollen, sollten sie sich zunächst an Sie gewöhnen. Beginnen Sie dann langsam damit, sie auf den Arm zu nehmen und jedes Mal, wenn Sie zu Hause sind, mit ihnen zu interagieren (so werden sie sich an Ihre Berührungen gewöhnen).

Nachdem er mehrmals angefasst wurde, lassen Sie ihn ein paar Minuten aus seinem Käfig, und schon bald wird er Ihnen durch das Haus folgen. Der Rest hängt davon ab, wie viel Zeit und Mühe Sie darauf verwenden!

Solange sie den richtigen Umgang mit Menschen haben, sollten sie nicht so oft beißen. Wenn dein Unzertrennlicher jedoch anfängt, übermäßig zu beißen, dann gibt es irgendwo in seiner Umgebung ein Problem.

Vorteile
  • Leicht zu pflegen
  • Sie leben in kleinen Käfigen und sind daher leichter zu reinigen
  • Brauchen oft kein Spielzeug und sind weniger laut als andere
Nachteile
  • Können beim Futter wählerisch sein
  • Können aggressiv werden, wenn man grob mit ihnen umgeht