Vögel

Kann man Ziervögeln beibringen, ohne Käfig zu leben und nicht wegzufliegen?

Eines der traurigsten Dinge, über die sich Vogelbesitzer wahrscheinlich einig sind, ist ihr Mangel an Flugfähigkeit. Schließlich wurden die Vögel auf diese Erde gebracht, um ihre Flügel auszubreiten und die Aussicht von oben zu genießen. Wenn Sie eine Art von domestiziertem Vogel haben, fragen Sie sich vielleicht, ob das Leben im Käfig für immer sein muss.

Bevor wir all die negativen Aspekte aufzählen, möchten wir sagen, dass einige Rassen tagsüber durchaus aus dem Käfig herauskommen können. Allerdings sollte Ihr Vogel immer ein Zuhause haben und nicht ohne einige notwendige Dinge gelassen werden.

Warum sollten Vögel ohne Käfig leben?

Stellen Sie sich vor, Sie sind mit wunderschönen, funktionellen Flügeln ausgestattet, um über die Bäume der Erde zu fliegen. Und dann finden Sie sich plötzlich in Gefangenschaft wieder. Sie werden in ein kleines Gehege gesteckt, aus dem Sie durch Gitterstäbe hinausschauen. Du hast keine deiner Freiheiten mehr und verbringst viel Zeit allein.

Klingt das nach einem lustigen Leben? Ihr Vogel sieht das auch nicht so. Manche Vögel müssen jedoch unbedingt in einer Art Gehege leben, wenn sie Ihr Haustier sind.

Wenn Sie sich für eine Vogelart entscheiden, die Sie nach Belieben umherstreifen lassen können, wird das nur gut für sie sein und Ihre Beziehung zueinander stärken. Ein Käfig sollte unbedingt ein Ort der Ruhe und des Trostes sein, nicht der Einschränkung.

Frei lebende Vögel vs. Vögel im Käfig

Frei lebende Vögel vs. Vögel im Käfig
Es gibt tonnenweise verschiedene Vogelarten, die die Erde umspannen. Viele Vogelfreunde haben unterschiedliche Vorstellungen davon, welche Vögel sich am besten für ihr Zuhause eignen. Auch wenn dies keine vollständige Liste von Vögeln ist, können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, ob ein bestimmter Vogel mit einer käfigfreien Haltung vereinbar ist.

Zu den Vogelarten, die außerhalb ihres Geheges leben können, gehören:

  • Aras
  • Kakadus
  • Afrikanische Grautiere
  • Nymphensittiche

Viele unverträgliche Vögel sind klein und flatterhaft. Diese Vögel sind aufgrund ihrer Größe und ihrer Neigungen gefährlich. Kleine Vögel können sich leicht verletzen, und es kann schwierig sein, sie einzufangen (selbst mit gestutzten Flügeln).

Vogelarten, die nicht draußen sein sollten:

  • Finken
  • Tauben
  • Kanarienvögel
  • Wellensittiche

Nächtliches Freigehege für Vögel

Viele Tierhalter lassen größere Vögel wie Papageien frei in der Wohnung herumlaufen. Aber selbst wenn Sie sich dafür entscheiden, sollten Sie Ihren Vögeln nachts, wenn sie schlafen gehen, immer ein Gehege zur Verfügung stellen. Alle tagaktiven Vögel suchen natürlich in den Nachtstunden Zuflucht.

Tagsüber können Sie Ihre Vögel jedoch nach Belieben frei herumlaufen lassen – vorausgesetzt, Sie treffen die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen.

Achten Sie auf Sicherheitsgefahren

Wenn Ihr Vogel unterwegs ist, ist es besonders wichtig, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Vögel können herumflattern und in alle möglichen unangenehmen Dinge geraten. Aber mit ein paar proaktiven Sicherheitsvorkehrungen für Vögel sollte alles in Ordnung sein.

Ventilatoren

Ventilatoren
Ventilatoren können für Ziervögel sehr gefährlich sein. Vögel sind äußerst zerbrechliche Geschöpfe, und selbst ein Ventilator auf niedriger Stufe kann ihnen großen Schaden zufügen! Wenn sie sich in irgendeiner Weise verheddern, können sie sich die Flügel brechen oder noch Schlimmeres.

Offene Türöffnungen

Eine offene Tür kann für domestizierte Vögel sehr gefährlich sein. Es dauert nur ein paar Sekunden, bis Ihr Vogel hinausfliegen kann. Vergewissern Sie sich, dass alle Mitglieder des Haushalts wissen, wann der Vogel sein Gehege verlässt.

Unvorsichtiges Betreten und Verlassen

Wenn die Mitglieder Ihres Haushalts nicht aufpassen, kann Ihr Vogel in der Tür stecken bleiben. Dies kann eine ganze Reihe von Verletzungen verursachen, darunter gebrochene Beine, gebrochene Flügel und sogar so etwas Grausames wie eine Enthauptung.

Offene Fenster

Wenn Sie die richtigen Fliegengitter angebracht haben, sollten Fenster kein großes Problem darstellen. Ältere Häuser mit schwächeren oder gar keinen Fliegengittern können jedoch ein Flugrisiko darstellen.

Heiße Herde

Wenn Sie kochen, achten Sie darauf, dass der Herd völlig abgekühlt ist, wenn sich Ihr Vogel im Raum befindet. Selbst geringfügig warme Temperaturen können ihre empfindliche Klausel schädigen.

Seien Sie vorsichtig bei Überanstrengung

Vögel, insbesondere kleinere Arten, können beim Fliegen in Panik geraten. Da eine Wohnung so abgeschlossen ist und keine offene Flugbahn hat, können sie schnell in Panik geraten. Wenn sie anfangen, wie wild umherzuflattern, können sie schnell an Überanstrengung sterben.

Achten Sie immer darauf, dass jede Interaktion friedlich und ruhig verläuft, damit sich Ihr Vogel wohl fühlt.

Alternative Optionen für Vögel

Wenn Sie ein kreativer Mensch sind und über die nötigen Mittel verfügen, haben wir eine wirklich lustige Alternative für Vogelbesitzer parat. Wenn Ihr Vogel mit dem Wetter in Ihrer Region zurechtkommt, können Sie eine Voliere in beliebiger Größe bauen, damit er frei herumfliegen kann und trotzdem geschützt ist.

Hier sind ein paar DIY-Volieren-Ideen für Sie, dank Pinterest. Sie können so technisch, ausgefallen oder kreativ werden, wie Sie möchten. Es gibt sowohl Ideen für den Innen- als auch für den Außenbereich – und auch vorgefertigte Optionen. Ein Blick darauf könnte sich für Sie lohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert