Bartagame

Warum frisst meine Bartagame nicht? Sollte ich mir Sorgen machen?

Bartagamen, die als Art Pogona vitticeps bekannt sind, gehören zunehmend zu den beliebtesten Echsen, die in Gefangenschaft als Heimtiere gehalten werden. Sie gelten als gute Haustiere für Reptilien, weil sie mittelgroß sind, im Allgemeinen ein ruhiges Temperament haben und in der Regel leicht zu pflegen sind.

Allerdings sind alle Echsen in Gefangenschaft immer noch Wildtiere – sie sind nicht domestiziert wie Hunde. Das bedeutet, dass sie nicht an das Zusammenleben mit dem Menschen als Haustier angepasst sind und daher eine Vielzahl komplexer, spezifischer Bedürfnisse haben, die von den Elterntieren erfüllt werden müssen.

Gesundheitsprobleme bei Reptilien treten am häufigsten auf, wenn ihre Bedürfnisse von ihrem Halter und ihrer Umgebung nicht erfüllt werden. Ein häufiges Gesundheitsproblem ist Appetitlosigkeit oder Anorexie, die hier erörtert werden soll.

Bartagamen – grundlegende Fakten und Hintergrund

Bartagamen - grundlegende Fakten und Hintergrund

Bevor Sie sich für eine Eidechse (oder ein anderes Haustier) entscheiden, sollten Sie sich unbedingt anhand zuverlässiger, genauer Quellen informieren. Eidechsen brauchen eine Menge sehr spezifischer Pflege, und wenn Sie in irgendeinem Bereich versagen, kann es Ihrer Bartagame sehr schlecht gehen.

Bartagamen sind mittelgroße, einzelgängerische Eidechsen, die bis zu 45 cm lang werden und 10 bis 15 Jahre alt werden können. Sie stammen ursprünglich aus dem trockenen Buschland Australiens und sind tagaktiv, d. h. sie sind vor allem tagsüber aktiv.

Alle Echsen sind für ihre Körpertemperatur auf die Umgebung und insbesondere auf die Sonne angewiesen – sie können ihre eigene Körperwärme nicht erzeugen und sind vollständig von externer Wärme abhängig.

Ernährung

Ihre übliche Ernährung ist recht breit gefächert und umfasst Insekten (Lebendfutter) und pflanzliches Material (Grünzeug und Gemüse). Insekten sollten nicht größer als das Maul der Eidechse sein, und zu den unbedenklichen Gemüsesorten gehören Brunnenkresse, Rucola, Kresse und Butternusskürbis. Spinat, Grünkohl und Kohl sollten vermieden werden, da sie sich negativ auf den inneren Stoffwechsel auswirken können, wenn sie in größeren Mengen gefressen werden.

Unterbringung

Unterbringung
Bartagamen müssen in einem speziellen Gehege oder Vivarium leben, das ihrem natürlichen Lebensraum in Australien nachempfunden ist. Das bedeutet, dass es groß genug sein muss (mindestens 48 cm lang, 24 cm hoch und 24 cm tief für einen einzelnen Drachen) und Wärme, Feuchtigkeit und UV-Licht bieten muss. Normalerweise sind Terrarien so konzipiert, dass sie einen kühlen Bereich (71,6-78,8°F) haben, der in einen warmen Bereich und eine Sonnenzone (100,4-107,6°C) übergeht, so dass Ihr Bartagame je nach Bedarf zwischen diesen Bereichen wechseln kann.

Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 30 % und 40 % kontrolliert werden. Es sollte eine spezielle UV-Lampe verwendet werden, die sowohl UVA- als auch UVB-Licht liefert. Beide Komponenten sind für die dauerhafte Gesundheit des Drachen erforderlich, und die Lampe muss nahe genug an Ihrem Bartagamen platziert werden, also achten Sie auf die Angaben des Herstellers zur Höhe.

Im Allgemeinen werden diese Lampen mit einer Zeitschaltuhr betrieben, so dass sie die Hälfte des Tages eingeschaltet sind (wie Tag und Nacht). Auch hier ist es sinnvoll, einen Lichtverlauf zu haben, so dass es einen hellen und einen schattigen Platz gibt, damit die Eidechse wählen kann.

Hygiene und Anreicherung

Vivarien sollten sauber gehalten und die Ausscheidungen regelmäßig entfernt werden, es sollte frisches Wasser zur Verfügung gestellt und täglich gewechselt werden, und ungenutzte Futterteile sollten täglich entfernt werden.

Vivarien enthalten in der Regel Dinge, mit denen die Bartagame interagieren kann (Bereicherung), z. B. Steine, Äste und ein Versteck. Als Bodengrund (Substrat) kann Sand oder ein Sand/Erde-Gemisch verwendet werden, damit die Bartagame die Möglichkeit hat, zu graben.

Normales Verhalten von Bartagamen

Bartagamen fressen einmal am Tag

Bartagamen werden als Erwachsene in der Regel einmal am Tag gefüttert. Es ist wichtig, genau zu notieren, wie viel gefüttert wird, da Überfütterung und Fettleibigkeit ein Problem darstellen können! Es ist auch sinnvoll, Ihre Bartagame einmal pro Woche mit einer einfachen Waage zu wiegen – ihr Gewicht sollte sich unter normalen Umständen nicht um mehr als 5 % verändern, eine größere Veränderung ist also signifikant.

Bartagamen lieben es, einfach nur zu faulenzen!

Eine gesunde Bartagame ist tagsüber aktiv, aber sie verbringt auch viel Zeit mit Faulenzen! Sie interagieren mit ihrer Umgebung, fressen und trinken (obwohl sie nicht viel trinken). Sie lieben es, auf Steinen zu sitzen und die Wärme und UV-Strahlung zu genießen.

Bartagamen häuten sich

Beardies häuten sich

Bartagamen häuten sich, wie andere Echsen auch, in regelmäßigen Abständen in großen Stücken. Es ist wichtig, nicht an den Hautstücken zu ziehen, sondern ihnen zu erlauben, sich auf natürliche Weise zu häuten. Wenn die Stücke festsitzen, kann man sie ein paar Minuten lang in warmem Wasser baden, um sie aufzuweichen. Die Häutung hängt von der Luftfeuchtigkeit und dem Wasserhaushalt des Bartagamen ab. Wenn diese Faktoren nicht stimmen, kann die Häutung zu Problemen führen, einschließlich des Verlusts von Zehen.

 

Bartagamen gehen in die Brumation (Halbschlaf / Lethargie)

Im Allgemeinen sollte der Appetit gleichbleibend sein, aber Bartagamen durchlaufen in den kühleren Monaten, wenn die Raumtemperatur und die Tageslichtstunden abnehmen, eine natürliche “Brumeration”, in der sie nur sehr wenig oder gar nichts fressen. Die Winterruhe ist ein normaler, natürlicher Prozess, der dem Winterschlaf ähnelt und zwischen einigen Wochen und einigen Monaten dauern kann.

Während dieser Zeit benötigen sie weniger Wärme und Licht, da sie sich in der freien Natur in einem Bau verstecken würden. Obwohl sie nicht fressen, sollte sich ihr Gewicht in dieser Zeit nicht verändern. Es lohnt sich also, das wöchentliche Wiegen im Auge zu behalten. Es ist in Ordnung, diese während der Brumation fortzusetzen.

Normale Bartagamen haben lange Kothäufchen

Normaler Kot ist lang und ziemlich fest und besteht aus einem dunklen Teil (Kot) und einem weißen Teil (Echsenurin). Gut hydrierte Echsen produzieren auch ein wenig Flüssigkeit. Wenn der Kot nicht so aussieht oder wenn er länger als ein oder zwei Tage nicht mehr gekotet hat, könnte es ein Problem geben.

Gibt es bei Bartagamen Phasen, in denen sie nicht fressen?

Eine gesunde Bartagame sollte nicht für längere Zeit ganz aufhören zu fressen, es sei denn, sie befindet sich in der Winterruhe. Während der Brummzeit fressen sie wenig oder gar nichts. Im Allgemeinen können Sie die Fütterung langsam reduzieren, wenn sich die Bartagame auf die Winterruhe vorbereitet, da sich der Stoffwechsel verlangsamt.

Einige Halter empfehlen, überhaupt nichts zu füttern, damit der Darm während der Brumeration wirklich leer ist und das Futter nicht über einen längeren Zeitraum im Magen verbleibt. Andere füttern je nach Bedarf sehr kleine Mengen. Es gibt nur wenige Belege für die beste Vorgehensweise in diesem Fall, so dass es wahrscheinlich darauf ankommt, was für Ihr Tier am besten geeignet ist.

Wie lange kann eine Bartagame ohne Futter auskommen?

Wie lange kann eine Bartagame ohne Futter auskommen?

Ein erwachsener Bartagame mit guten Energiereserven und Fettspeichern kann problemlos 4-8 Wochen ohne Futter auskommen. Dies sollte jedoch nur während der Brummzeit geschehen. Heranwachsende Bartagamen können in der Regel nicht so lange ohne Nahrung auskommen, da sie nicht über diese Reserven verfügen und viel Energie für ihr Wachstum benötigen.

Wenn Ihre Bartagame länger als ein paar Tage nicht richtig gefressen hat oder erheblich an Gewicht verliert, sollten Sie lieber früher als später einen Tierarzt aufsuchen. Während des Winterschlafs sollten sie nicht an Gewicht verlieren.

Es gibt 4 Gründe, warum eine Bartagame nicht mehr frisst:

Genau wie bei Menschen und anderen Tieren gibt es leider viele mögliche Gründe, warum eine Bartagame aufhört zu fressen. Dazu gehören:

1.Probleme in der Haltung und im Management

Der häufigste Grund für gesundheitliche Probleme liegt in der Umgebung, in der die Tiere gehalten werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Umgebung im Vivarium genau und konsequent richtig gestaltet wird. Hier sind einige wichtige Tipps:

  • Die Ernährung muss angemessen und ausgewogen sein – Ihr Bartagame wird zum Beispiel nicht versuchen, zu große Insekten zu fressen, und kann durch ein Übermaß an falschem Grünzeug geschwächt werden (zu viel Spinat kann zum Beispiel die Kalziumaufnahme beeinträchtigen).
  • Denken Sie daran, dass Ihr Bartagame vielleicht nicht frisst, weil er zu viel gefüttert wurde! Eine Überfütterung macht Drachen übergewichtig oder fettleibig, und diese Tiere werden sich nicht bemühen, mehr Futter zu finden!
  • Wenn die Temperatur zu kalt ist, verlangsamt sich die Verdauung, und die Tiere können aufhören zu fressen und möglicherweise Verstopfung bekommen.
  • Falsche Luftfeuchtigkeit und UV-Strahlung können auch andere Gesundheitsprobleme verursachen, die zu Appetitlosigkeit (insbesondere durch Schmerzen) beitragen können.
  • Eidechsen können durch das Verschlucken von “Fremdkörpern”, d. h. durch das Verschlucken von nicht verdaulichen Stoffen, die den Darm verstopfen, zu Darmverschlüssen neigen. Dies kann bei Sandsubstraten oder beim Verschlucken von kleinen Steinen oder Plastik passieren. Es lohnt sich, dafür zu sorgen, dass Ihr Bartagame nicht in der Lage ist, an so etwas heranzukommen.

2.Stress

Wie alle Tiere können auch Bartagamen gestresst sein, was ihren Appetit verringert. Wenn sie sich in ihrer Umgebung unsicher fühlen oder zu oft oder unangemessen behandelt werden, kann dies alles dazu beitragen. Es lohnt sich, dafür zu sorgen, dass genügend Versteckmöglichkeiten vorhanden sind.

Bartagamen sind auch an das Einzelgängertum gewöhnt, so dass sie möglicherweise aufhören zu fressen, wenn es zu Konkurrenzkämpfen oder Schikanen um das Futter kommt.

3. Parasiten

Eidechsen haben eine eigene Gruppe von Darmparasiten und Infektionen. Diese sind relativ häufig und führen in der Regel zu Anorexie, Gewichtsverlust und einem weicheren Kot als normal. Abnormale Ausscheidungen sollten von einem Tierarzt unter dem Mikroskop untersucht werden.

Die häufigsten Parasiten sind Madenwürmer und ein winziger Keim namens Kokzidien. Beide sind bei rechtzeitiger Erkennung behandelbar.

4. andere Krankheiten

andere Krankheiten
Eidechsen sind anfällig für Stoffwechselkrankheiten, bei denen normale Stoffwechselprozesse gestört sind. In der Regel sind diese mit einer schlechten Ernährung oder schlechten UV-Lichtquellen verbunden, und so kommt alles wieder auf die Haltung zurück. Die Probleme betreffen in der Regel das Skelett, und zwar durch Prozesse, die Kalzium und Vitamin D betreffen.

Leider gibt es auch bei Eidechsen Krebserkrankungen und Tumore, die zu verschiedenen Problemen im Inneren des Tieres führen können und den Darm verstopfen können.

Was sollte ich tun, wenn meine Bartagame nicht frisst?

  • Wenn Ihre Bartagame eine Art Winterschlaf hält, kann das normal sein. Ein Vergleich des aktuellen Verhaltens mit dem Verhalten in der Vergangenheit kann hilfreich sein.
  • Der nächste Schritt besteht darin, nach anderen Symptomen zu suchen. Anorexie ist nur ein weiteres Symptom. Achten Sie auf einen Gewichtsverlust von Woche zu Woche, auf weichen Kot (oder fehlenden Kot) und auf Veränderungen im Aktivitätsniveau.
  • Überprüfen Sie die Umgebung Ihrer Eidechse. Die Haltung von Bartagamen ist für viele Gesundheitsprobleme entscheidend. Überprüfen Sie daher, ob alles, was Sie kontrollieren können, den Anforderungen entspricht. Temperatur, Luftfeuchtigkeit, UV-Licht, Hygiene, frisches Wasser und eine gute Ernährung sind allesamt wichtig.
  • Wenn sich Ihre Bartagame auch sonst normal verhält und die Umweltbedingungen stimmen, ist es vernünftig, ihr ein paar Tage Ruhe zu gönnen, um zu sehen, ob sich die Situation verbessert.
  • Wenn Ihre Bartagame nach einigen Tagen nicht frisst oder andere Symptome aufweist (Lethargie, loser Kot, fehlender Kot oder Gewichtsverlust), sollten Sie unbedingt den Rat eines Tierarztes einholen.
  • Versuchen Sie, einen erfahrenen Tierarzt für Exoten oder einen Tierarzt mit Interesse an Echsen zu finden, wenn Sie können. Alle Tierärzte sind hochqualifizierte Fachleute, aber nicht viele arbeiten regelmäßig mit Eidechsen und haben daher (nicht zu Unrecht) nicht so viel Erfahrung mit ihnen wie mit anderen Arten. Einige Tierärzte arbeiten bevorzugt mit exotischen Arten.
  • Probleme lassen sich leichter beheben, wenn man sie frühzeitig erkennt und schnell professionelle Hilfe in Anspruch nimmt. Je länger man ein Problem liegen lässt, desto schlimmer wird es.

Was kann ich tun, wenn meine Bartagame nicht kackt?

Verstopfung ist ein häufiges Problem bei Echsen und kann, muss aber nicht mit Anorexie (Appetitlosigkeit) und Lethargie einhergehen. Verstopfung kann durch eine Verlangsamung der normalen Darmbewegungen verursacht werden. Dies kann durch niedrige Temperaturen, geringe Luftfeuchtigkeit, schlechte Flüssigkeitszufuhr und eine unausgewogene Ernährung verursacht werden.

Verstopfung kann auch durch eine Verstopfung (z. B. durch Sand, der sich im Darm festsetzt, oder sogar durch einen Überschuss an Mehlwurmdärmen) oder einen Gegenstand (Stein) verursacht werden. Auch hier sollten Sie sich die Umgebung genau ansehen und sicherstellen, dass alles in Ordnung ist.

Vergewissern Sie sich, dass es kein Substrat oder keine Anreicherungen gibt, die Ihr Bartagame verschlucken und später bereuen könnte! Wenn ein bestimmtes Element der Umgebung nicht in Ordnung ist, sollten Sie es so schnell wie möglich korrigieren.

Wenn Ihre Bartagame länger als ein oder zwei Tage nicht auf die Toilette gegangen ist, ist es sinnvoll, die Entlüftungsöffnung (an der Unterseite des Tieres am Schwanzansatz) auf sichtbare Probleme zu überprüfen und sie dann für 30 Minuten in ein warmes Wasserbad zu legen.

Wenn Ihre Bartagame immer noch nicht auf die Toilette geht, sollten Sie auch hier lieber früher als später einen Tierarzt aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert