Kaninchen

Wie man ein Kaninchen im Freien pflegt

Wenn es darum geht, ein Haustier zu besitzen, gehen einem eine Million Fragen durch den Kopf, bevor man eine Entscheidung trifft. Welche Art von Kaninchen soll es sein? Wie werden Sie es nennen? Und vor allem: Soll es im Haus oder im Freien leben? Ein Kaninchen als Haustier im Haus ist großartig, aber manche Menschen ziehen es vor, sie draußen zu halten, wo sie ihrer natürlichen Umgebung näher sind.

Wenn Sie Ihr Kaninchen im Freien halten wollen, müssen Sie an alle möglichen Sicherheitsmaßnahmen denken, damit Sie es sein ganzes Leben lang behalten können. Wo fangen Sie mit all dem an? Folgen Sie dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Haltung eines Kaninchens im Freien.

Wie man ein Kaninchen im Freien pflegt

Bevor Sie überhaupt darüber nachdenken, ein Kaninchen als Haustier zu kaufen, müssen Sie sich im Voraus auf die Pflege vorbereiten. Wenn Sie noch nie ein Kaninchen hatten, sind Sie vielleicht noch nicht so weit, sich ein Tier anzuschaffen. Befolgen Sie diese Schritte, um sich auf die Aufnahme Ihres neuen Freundes vorzubereiten und ihm eine sichere und glückliche Zukunft zu ermöglichen.

1. Zubehör und Ausrüstung

Zubehör und Ausrüstung
Kaninchen sind nicht wie Katzen und Hunde, die mit einer Unterkunft und Futter auskommen. Es gibt viel zu kaufen, und Sie sollten sich vergewissern, dass Sie alles haben, was Sie brauchen, bevor die Tiere einziehen, damit Sie auf alle möglichen Situationen vorbereitet sind. Hier ist eine Liste der Dinge, die Sie benötigen:

  • Hütte oder Käfig
  • Katzentoilette und Schaufel
  • Futternäpfe
  • Wasserflasche oder Schüssel
  • Auslauf
  • Tragetasche
  • Bürste
  • Heu
  • Spielzeug
  • Kaninchenfreundliche Reinigungssprays
  • Kauartikel für Kaninchen

Vielleicht möchten Sie später noch weitere Dinge für Ihr Haustier kaufen, aber dies ist eine allgemeine Liste mit den wichtigsten Dingen, die für den Anfang ausreichen. Ihr Zuhause ist einer der wichtigsten Punkte auf dieser Liste. Kaninchen brauchen Platz, um sich zu entwickeln, und ohne diesen Platz werden sie nicht gedeihen.

Wenn sie in einem zu kleinen Käfig eingesperrt sind, könnten sie krank oder gestresst werden und sich möglicherweise verletzen. Wenn Sie einen Kaninchenstall kaufen, sollten Sie einen kaufen, der groß genug ist, damit Ihr Kaninchen hineinwachsen kann, und der ihm trotzdem noch etwas zusätzlichen Platz bietet, nur für den Fall.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf dieser Liste ist ein Auslauf. Sie möchten nicht in einem Käfig festsitzen, in dem es keinen Platz gibt, um zu rennen oder die Beine auszustrecken, warum also sollten Sie das Ihrem Kaninchen zumuten? Ausläufe können direkt an den Stall angebaut oder separat aufgestellt werden. Sie bieten Ihrem Kaninchen mehr Platz, wo es sich im Freien bewegen und frei fühlen kann.

2. Einrichten des Käfigs

Einrichten des Käfigs
Der Käfig ist der wichtigste Teil der Haltung eines Kaninchens im Freien, denn er ist sein ständiges Zuhause. Legen Sie den Boden des Käfigs mit Zeitungspapier aus und füllen Sie ihn dann mit weichem Heu oder Stroh, so dass die gesamte Bodenfläche bedeckt ist. Nasses Stroh muss täglich gewechselt werden, und Sie sollten den Käfig einmal pro Woche reinigen.

Stellen Sie einen oder zwei Futternäpfe im Käfig auf, damit die Tiere ständig Zugang dazu haben. Die meisten Kaninchenbesitzer verwenden einen Napf für die herkömmlichen Kaninchenfüße und einen anderen für Leckereien wie Grünkohl, Kohl und Brokkoli. Reinigen Sie die Schalen einmal pro Woche mit heißer Seifenlauge und lassen Sie sie vollständig trocknen, bevor Sie sie wieder füllen.

Alle Tiere brauchen Zugang zu viel sauberem Trinkwasser. Schalen oder Flaschen sind beides eine gute Wahl. Wenn Sie sich jedoch für eine Flasche entscheiden, achten Sie darauf, dass der Schlauch nicht verstopft wird, damit die Tiere immer genug Wasser haben. Füllen Sie den Wasservorrat jedes Mal auf, wenn er zur Neige geht, damit immer genügend Wasser für die Tiere vorhanden ist.

3. Schützen Sie Ihr Kaninchen

Die Haltung Ihres Kaninchens im Freien hat viele Vorteile, aber es gibt auch einen großen Nachteil. In der freien Natur gibt es Raubtiere, und Ihr Haustier steht am unteren Ende der Nahrungskette. Das heißt nicht, dass sie draußen kein sicheres Leben führen können, aber Sie müssen zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, damit sie nicht den Elementen ausgesetzt sind oder Gefahr laufen, von jemandem oder etwas entführt zu werden.

Kaninchen sind für die freie Natur geboren und verbringen gerne Zeit an der frischen Luft. Wenn die Temperaturen jedoch zu heiß oder kalt werden, kann dies zu gefährlichen Situationen für sie führen. Im Sommer können Kaninchen überhitzen, deshalb brauchen sie einen schattigen Platz, um sich abzukühlen, und viel Wasser, um ihren Durst zu stillen.

Die Winter können hart sein, vor allem wenn man in nördlichen Gefilden lebt. Wenn Sie einen drastischen Temperaturabfall oder einen Sturm über Nacht erwarten, bringen Sie die Tiere ins Haus, bis sich die Lage beruhigt hat.

Wegen des Wetters und der frei umherstreifenden Raubtiere sollten Sie Ihren Stall täglich kontrollieren. Hütten oder Käfige sollten wetterfest sein und einen Platz bieten, an dem sie sich vor schlechtem Wetter schützen können. Sie sollten auch keine losen Türen oder Drähte haben, durch die sie sich hindurchzwängen könnten. Außerdem ziehen ihr Futter und ihre Ausscheidungen Ungeziefer an, daher sollten Sie den Käfig so sauber wie möglich halten.

4. Schenken Sie Ihrem Hasen Aufmerksamkeit

Schenken Sie Ihrem Hasen Aufmerksamkeit

Kaninchen genießen Ihre Gesellschaft und werden ein sehr einsames Leben führen, wenn Sie ihnen nicht die Liebe und Aufmerksamkeit geben, die sie verdienen. Sie sollten jeden Tag mindestens eine halbe Stunde Zeit mit Ihrem Kaninchen verbringen. Sie sind gesellige Wesen und viel glücklicher, wenn sie stimuliert werden.

5. Stimulieren Sie Ihr Kaninchen mit Spielzeug

Spielzeug regt Ihre Kaninchen geistig und körperlich an. Sie freuen sich über einen aktiven Geist und einen fitten Körper. Es ist möglich, dass sie sich nach einer Weile langweilen. Wechseln Sie das Spielzeug daher alle paar Wochen aus, damit sie immer etwas Neues tun. Hier sind einige Dinge, mit denen Kaninchen gerne spielen:

  • Pappkartons
  • Geschreddertes Papier
  • Toilettenpapierröhren
  • Bälle

6. Vergesellschaftung von Kaninchen

Kaninchen sind Beutetiere und in einer neuen Umgebung sehr vorsichtig. Sie haben individuelle Persönlichkeiten und mögen es oft nicht, wenn ein anderes Kaninchen in ihren Bereich eindringt. Kaninchen aus demselben Wurf kommen in der Regel gut miteinander aus, aber seien Sie vorsichtig, wenn Sie sie mit einem neuen Freund bekannt machen. Ziehen Sie in Erwägung, sie kastrieren zu lassen, damit sie nicht versehentlich schwanger werden und Ihnen einen weiteren Wurf hinterlassen, für den Sie sorgen müssen.

7. Umgang mit Kaninchen

Wie wir bereits erwähnt haben, sind Kaninchen sehr vorsichtig, und laute Geräusche oder schnelle Bewegungen können sie erschrecken. Bevor Sie sie hochnehmen, sollten Sie sie an Ihre Anwesenheit gewöhnen. Wenn sie ruhig wirken, nehmen Sie sie vorsichtig hoch oder warten Sie, bis sie auf Sie zukommen. Nehmen Sie sie niemals an den Ohren hoch. Sie sollten einen festen Griff haben, damit sie sich nicht losreißen, aber auch sanft genug sein, um sie nicht zu verletzen. Viele Kaninchen mögen es, an Ihren Körper gedrückt zu werden, wobei ihre Füße auf Ihrem Unterarm ruhen.

8. Kaninchen in der Tierarztpraxis anmelden

Kaninchen in der Tierarztpraxis anmelden
Wie Katzen und Hunde brauchen auch Kaninchen eine Gesundheitsuntersuchung. Je eher Sie Ihr Kaninchen bei Ihrem Tierarzt anmelden, desto eher kann dieser bestätigen, dass es gesund ist. Er wird Ihr Kaninchen auch impfen und Sie über die nächsten Schritte zur Kastration beraten. Scheuen Sie sich nicht, Ihrem Tierarzt alle Fragen zu stellen, die Sie zu Ihrem neuen Haustier haben, damit Sie eine möglichst informative Beratung erhalten.

9. Erwägen Sie den Abschluss einer Tierversicherung

Unfälle und Krankheiten können passieren, und wenn Sie keine Versicherung für Ihr Haustier abschließen, kann das eine ziemlich hohe Rechnung nach sich ziehen. Die Versicherung schützt Sie vor Verlust, Diebstahl und Tod durch Krankheit oder Verletzung. Schauen Sie sich nach der besten Police um und entscheiden Sie, ob sie eine gute Investition für Sie ist.

10. Die Pflege Ihres Kaninchens

Kaninchen brauchen etwas Pflege, und Sie müssen sich intensiv um sie kümmern. Sie bekommen Haarballen und überwucherte Zähne, die Sie in Schach halten müssen. Bürsten Sie Ihre Kaninchen ein paar Mal pro Woche. Kauartikel für Kaninchen sind in den meisten Zoohandlungen erhältlich und sorgen dafür, dass Ihre Kaninchen stimuliert werden und ihre Zähne eine angemessene Länge haben.

Die Tierwelt im Video entdecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert