Hamster

Wie oft muss ich den Käfig meines Hamsters reinigen?

Die Reinigung der Einstreu Ihres Hamsters ist einer der wichtigsten Aspekte bei der Gesunderhaltung Ihres kleinen Kerls oder Mädchens. Es scheint vielleicht keine große Sache zu sein, aber schmutzige Einstreu stinkt nicht nur im Haus, sondern verursacht auch erhebliche gesundheitliche Probleme für Ihren Hamster.

Wenn du zum ersten Mal einen Hamster hältst, fragst du dich vielleicht, wie oft du die Einstreu im Käfig wechseln solltest. Lassen Sie uns darüber sprechen, wie Sie den Lebensraum Ihres Hamsters sauber halten können – und erfahren Sie, wie ein sauberer Käfig die allgemeine Lebensqualität verbessert.

Wechseln Sie schmutzige Einstreu täglich

Wechseln Sie schmutzige Einstreu täglich
Es dauert nicht lange, bis Sie lernen, dass Hamster viel kacken und pinkeln. Vor allem wenn sie noch jung sind, arbeitet ihr Verdauungssystem unglaublich schnell. Wenn Sie einen oder mehrere Hamster im Käfig haben, können die Dinge schnell schmutzig werden.

Wenn du die verschmutzten Teile entfernst, bleibt die Einstreu etwas länger erhalten. Außerdem wühlt Ihr Hamster dann nicht in seinem eigenen Kot herum.

Wechseln Sie die Einstreu einmal in der Woche komplett

Alle sieben Tage sollten Sie die Einstreu des Hamsters komplett auswechseln. Wenn Sie mehrere Hamster haben, können Sie dies auch zweimal pro Woche tun. Der Käfig wird dann viel schmutziger und muss häufiger gereinigt werden.

So wechseln Sie die Hamstereinstreu

Je nachdem, wie Ihr Käfig eingerichtet ist, kann das Wechseln der Einstreu ein wenig anders ablaufen. Manche Käfige haben eine ausziehbare Schale, die Sie einfach herausnehmen und auskippen können. Bei anderen Käfigen müssen Sie den oberen Teil abmontieren, um die untere Hälfte zu entsorgen.

Unabhängig davon, wie Ihr Käfig aufgebaut ist, benötigen Sie die folgenden Utensilien:

  • Handschuhe
  • Einwegtasche
  • Einstreu
  • Papierhandtücher
  • Einen sicheren Platz für Ihren Hamster
  • Nagetiersicheres Reinigungsmittel (optional)

Als Nächstes können Sie mit dem Reinigungsprozess beginnen.

  • Setzen Sie Ihren Hamster in ein sicheres vorübergehendes Gehege.
  • Ziehen Sie Ihre Handschuhe an.
  • Entfernen Sie alle Habseligkeiten Ihres Hamsters, die im Weg sein könnten.
  • Entfernen Sie die Einstreuschale oder öffnen Sie den Einstreubereich.
  • Werfen Sie die verschmutzte Einstreu in Ihren Einwegbeutel.
  • Wischen Sie den Käfig mit feuchten Papiertüchern ab (mit oder ohne nagetiersicherem Reiniger).
  • Trocknen Sie den Käfig mit einem Papierhandtuch vollständig ab.
  • Entsorgen Sie die Papierhandtücher.
  • Bauen Sie den Käfig wieder zusammen.
  • Legen Sie jedes Spielzeug, jede Hütte und jeden Snack so zurück, wie Ihr Hamster sie hatte.
  • Setzen Sie Ihren kleinen Liebling wieder in den frisch gereinigten Käfig.

Nagetiersichere Reiniger

Nagetiersichere Reiniger
Manchmal muss der Käfig deines Hamsters routinemäßig gründlich gereinigt werden.

Einige nagetierfreundliche Optionen sind:

  • Babytücher
  • Verdünnter Apfelessig
  • Dämmerungsspülmittel

Verwenden Sie niemals schädliche Chemikalien wie:

  • Bleichmittel
  • Sprühdosen
  • parfümierte Desinfektionsmittel

Beste Einstreu für Hamster

Wie bei jedem anderen Haustierprodukt sind bestimmte Arten von Einstreu besser als andere.

Zu den besten Einstreuarten, die Sie für Ihre Hamster kaufen können, gehören:

  • Recyclingpapier-Recyclingpapier ist umweltfreundlich, sehr saugfähig und weniger schmutzig als andere Einstreuarten.
  • Espenholzspäne – Sie haben vielleicht schon gehört, dass einige Holzspäne nicht gut für Nagetiere sind, aber Espe steht nicht auf dieser Liste. Diese Späne sind aromatisch und überdecken den Geruch von Urin und Kot ohne schädliche Inhaltsstoffe.
  • Papierpellets – Einstreu aus Papierpellets ist extrem saugfähig und rein natürlich.
  • Toilettenpapier/Papierhandtücher-Toilettenpapier und Papierhandtücher sind eine kostengünstige Alternative, vor allem, wenn Sie keine normale Einstreu mehr haben. Ein großer Nachteil dieser Methode ist jedoch, dass sie keine geruchsabsorbierenden Eigenschaften haben.

Vorteile von weißer Bettwäsche

Mit weißer Bettwäsche können Sie verschmutzte Stellen leichter erkennen. Man muss nicht mehr lange raten, um herauszufinden, wo das Tier auf die Toilette gegangen ist. Sie können den Käfig leicht täglich reinigen und haben außerdem einen besseren Überblick über die bevorzugten Töpfchen.

Gefährliche Einstreu für Hamster

Es gibt auf dem Markt einige Nagereinstreu, die sehr gefährlich für Ihre Kleinen ist.

Lassen Sie die Finger davon:

  • Kiefer: Kiefernstreu ist sehr fein und kann die Lungen Ihres Hamsters schädigen.
  • Zeder: Wie Kiefer kann auch Zeder die Atemwege reizen, da sie Phenole enthält.

Wie schmutzige Einstreu Ihrem Hamster schaden kann

Wenn Sie den Käfig Ihres Hamsters nicht häufig genug reinigen, kann dies zu bestimmten Gesundheitsproblemen führen, die für Ihren Hamster schädlich sein können. Diese Krankheiten können schwer zu behandeln sein.

Ein großes Problem bei Hamstern ist, dass sie manchmal erst dann Symptome einer Krankheit zeigen, wenn diese schon ziemlich weit fortgeschritten ist. Dieses Phänomen ist auf eine Beutereaktion zurückzuführen, die bei vielen Nagetieren zu beobachten ist. Oftmals bemerkt man die Anzeichen erst, wenn es schon zu spät ist.

Zu den häufigsten Problemen im Zusammenhang mit schmutziger Einstreu gehören:

  • Nässende Schwänze – in der Regel aufgrund von Stress (z. B. durch das Leben in einer schmutzigen Umgebung) können nasse Schwänze durch eine bestimmte Bakterie hervorgerufen werden. Diese Krankheit ist äußerst ansteckend und muss sofort behandelt werden, insbesondere wenn Ihr Hamster mit anderen Tieren zusammenlebt.
  • Erkrankungen der oberen Atemwege – Hamster sind unglaublich empfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Sie stecken sich sehr leicht mit Krankheiten der oberen Atemwege an. Wenn Sie ihre Umgebung völlig trocken halten, ist die Wahrscheinlichkeit dafür gering.

Krankheitssymptome bei Hamstern

Krankheitssymptome bei Hamstern
Wenn Ihr Hamster Anzeichen einer Krankheit zeigt, können Sie auf folgende Dinge achten:

  • Lethargie
  • Niesen
  • Husten
  • Keuchen
  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Schlechtes, glanzloses Fell
  • Nässen des Schwanzes

Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, müssen Sie Ihren Hamster sofort zu Ihrem exotischen Tierarzt bringen. Viele Krankheiten sind behandelbar, wenn man sie rechtzeitig erkennt.

Umgang mit Ihrem Hamster

Hamster sind im Allgemeinen nicht krankheitsübertragend. Manchmal können sie jedoch Bakterien wie E. coli und Salmonellen in ihrem Kot haben. Wenn der Käfig Ihres Hamsters schmutzig ist, kann der Umgang mit ihm eine Kreuzkontamination verursachen. Diese beiden Bakterien können Sie sehr krank machen, wenn sie in Ihren Körper gelangen.

Waschen Sie sich immer gründlich die Hände, nachdem Sie mit Ihrem Hamster und seiner Einstreu hantiert haben.

Können Sie Ihrem Hamster das Töpfchen beibringen?

Es mag Sie überraschen, dass Sie Ihren Hamstern das Töpfchen beibringen können. Wie viele Nagetiere zieht es sie in der Regel in eine Ecke ihres Käfigs, um ihr Geschäft zu verrichten.

Sie können in jede Ecke des Käfigs eine kleine Einwegkatzentoilette stellen. Sobald Ihr Hamster anfängt, eine der Seiten zu bevorzugen, können Sie die einzelnen Katzentoiletten nach und nach entfernen, bis er nur noch eine einzige hat.

Das Töpfchentraining funktioniert vielleicht am besten, wenn Ihr Hamster noch sehr jung ist, aber Sie können es in jedem Alter versuchen.

Fressen Hamster ihren eigenen Kot?

Es gibt zwei Arten von Hamsterkot. Die eine ist von harter, pelletartiger Beschaffenheit und wird normalerweise tagsüber abgesondert.

Der nächtliche Kot ist jedoch ein wenig anders. Er ist normalerweise weicher und leichter – und wenn sie ihn fressen, nennt man das Koprophagie. Diese Art von Kot liefert ausreichend Nährstoffe, die Ihr Hamster zum Gedeihen braucht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert