Ratten

Woran Sie erkennen, ob Ihre Hausratte glücklich ist

Ratten können hervorragende Haustiere sein. Sie sind aufgeweckt, intelligent und genießen die menschliche Gesellschaft. Das bedeutet zwar, dass Sie jeden Tag etwas Zeit für den Umgang mit Ihren Ratten aufwenden müssen, aber sie werden die Mühe zurückzahlen. Soziale Interaktion ist wichtig. Wenn Sie sich keine Zeit für Ihre Ratten nehmen, können sie ängstlich werden und beißen, wenn Sie versuchen, sie herauszuholen. Gehen wir etwas näher darauf ein, was Ratten glücklich macht und woran man erkennen kann, dass es ihnen gut geht.

Anzeichen für Glücksgefühle

Anzeichen für Glücksgefühle

Eine glückliche und zufriedene Ratte ist eine aufgeschlossene und freundliche Ratte. Im Folgenden haben wir 11 Anzeichen dafür zusammengestellt, dass Ihre Ratte stressfrei ist und das Leben genießt.

Schnattern

Ratten sind nicht besonders laut, aber sie äußern ihre Gefühle. Sie schnattern und geben fast ständig Geräusche von sich. Diese Geräusche liegen jedoch im Hochfrequenzbereich, den Menschen nicht richtig hören können. Sie werden die Geräusche wahrnehmen, und wenn die Bindung zwischen Mensch und Ratte wächst, wird Ihr kleiner Nager immer öfter mit Ihnen plappern.

Nach einiger Zeit werden Sie feststellen, dass einige der Geräusche, die Ihre Ratte macht, eindeutig an Sie gerichtet sind. Sie sehen zu Ihnen auf, während sie quietschen und singen, und sie neigen vielleicht eher dazu, diese Geräusche zu machen, wenn sie auf Futter warten oder wenn sie aus ihrem Käfig heraus sind.

Ratten geben auch fröhliche kleine Zirpen von sich, wenn Sie sie streicheln und ihnen Aufmerksamkeit schenken.

Lecken

Ratten sind in mancher Hinsicht wie Hunde. Insbesondere lecken sie, um ihre Gefühle zu zeigen und mit Ihnen zu kommunizieren.

Es gibt also viele Gründe, warum deine Ratte dich ableckt, aber die häufigsten sind, dass du nach Essen schmeckst oder dass sie dich heilen will. Es ist auch ein Mittel, mit dem sie sich an deinen Geruch gewöhnen können, es ist also ein soziales Mittel. Die Geruchserkennung ist eine wichtige soziale Reaktion, und je besser die Ratte Ihren Geruch erkennt, desto enger ist ihre Bindung an Sie.

Obwohl es mehrere Gründe gibt, warum eine Ratte ihren Besitzer ablecken könnte, ist keiner dieser Gründe negativ, so dass Sie sie nicht entmutigen müssen.

Putzen

Ratten lecken sich selbst, um sich zu putzen. Das tun sie, wenn sie glücklich und zufrieden sind und sich wohl fühlen. Eine ängstliche Ratte würde sich nicht selbst putzen, da sie sich dabei in einer Bauchlage befinden würde.

Eine Ratte wird nicht versuchen, einen Menschen zu striegeln, aber wenn sich Ihre Ratte beim Striegeln auf Sie setzt, ist das ein sehr gutes Zeichen dafür, dass sie sich in Ihrer Gegenwart wohl fühlt. Sie nehmen Sie nicht nur nicht als Bedrohung wahr, sondern sehen Sie vielleicht sogar als Beschützer.

Duftmarkierung

Duftmarkierung

Das Markieren mit Duftstoffen ist im Tierreich weit verbreitet. Viele Tierarten markieren ihren Duft, um ihr Revier oder ihren Besitz zu vermarkten und um einen Ort wiederzufinden.

Ratten nutzen die Duftmarkierung auf ähnliche Weise, und sie markieren dich vielleicht, weil sie dich als Teil ihrer Welt betrachten. Es mag sich nicht immer so anfühlen, aber es ist ein echtes Kompliment.

Der Grund dafür, dass sich die Duftmarkierung nicht immer wie ein Kompliment anfühlt, liegt darin, dass es zwei Arten der Markierung gibt, und eine besteht darin, auf dich zu pinkeln. Dies ist vor allem bei männlichen Ratten üblich, aber auch weibliche Ratten nutzen diese Methode manchmal. Ich hoffe für Sie, dass Ihre Ratte die andere Methode der Duftmarkierung bevorzugt, nämlich sich an Ihnen zu reiben.

Kuscheln

Ratten sind erstaunlich anhänglich. Zumindest für Erstbesitzer. Erfahrene Besitzer werden dies aus erster Hand erfahren haben.

Eine Ratte, die sich Ihnen nahe fühlt, ist mehr als glücklich, wenn Sie mit ihr kuscheln. Da eine Ratte viel kleiner ist als Sie, müssen Sie darauf achten, dass Sie Ihr Tier nicht verletzen und ihm keine unnötigen Schmerzen oder Schäden zufügen.

Vertrauen

Obwohl Ratten gerne fressen und sich über Leckerbissen genauso freuen wie andere Haustiere, nehmen sie Futter und Snacks nicht einfach von jedem an. Sie müssen Ihnen wirklich vertrauen, bevor sie einen Keks oder ein anderes Futterstück von Ihnen annehmen. Wenn Sie Ihre Ratte also aus der Hand füttern können, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass sie Ihnen vollkommen vertraut und sich in Ihrem Leben wohlfühlt.

So aufregend es auch ist, festzustellen, dass Ihre Ratte Ihnen vertraut, achten Sie darauf, dass Sie sich nicht hinreißen lassen. Ratten nehmen sehr leicht zu viel Gewicht an, und eine übergewichtige Ratte wird eher krank und leidet unter ernsten gesundheitlichen Problemen.

Nicht-Bedrohungs-Verhalten

So liebevoll und süß Ihre Ratte auch sein mag, das ist nicht immer der Fall. Ratten haben ein unglaubliches Bedrohungsverhalten. Sie zischen, kratzen, knurren und machen eine Vielzahl anderer Geräusche, wenn sie etwas als Bedrohung empfinden. Wenn Sie eine neue Ratte adoptieren, kann es sein, dass sie anfangs auf diese Weise reagiert, und es wird einige Zeit dauern, bis sich Ihre Ratte an Sie gewöhnt hat.

Sobald Ihre Ratte nicht mehr mit Drohgebärden reagiert, ist dies ein Zeichen dafür, dass eine Bindung aufgebaut wird und Ihr Nager beginnt, Ihnen zu vertrauen.

Rosa Öhrchen

Ratten zeigen einige unerwartete Reaktionen auf Liebe, Zuneigung und Kitzeln. Sie schnattern dich so an, dass es sich anhört, als würden sie lachen, und wenn sie es wirklich genießen, am Kinn gekitzelt zu werden, färben sich ihre Ohren rosa und hängen auch locker an der Seite ihres Kopfes herunter.

Wissenschaftler sind sich nicht sicher, warum das Kitzeln das Blut in die Ohren der Ratten treibt, aber wenn die Ohren locker am Kopf hängen, bedeutet das, dass sie sich in deiner Nähe so wohl fühlen und so sicher sind, dass sie nicht auf der Hut sein müssen. Ratten haben große Ohren, weil sie sie benutzen, um Gefahren zu erkennen. Wenn die Ohren aufrecht auf dem Kopf stehen, lenken sie den Lärm nach innen. Wenn die Ohren lose herunterhängen, kann die Ratte Geräusche nicht so gut hören.

Schütteln

Das Schütteln kann etwas verwirrend sein, wenn man es zum ersten Mal sieht. Dabei springen die Augen der Ratte in die Augenhöhle hinein und wieder heraus. Ihre Augen scheinen sich zu schließen und werden dann sehr groß. Dies ist eigentlich ein Zeichen dafür, dass sie ihre Vorderzähne zusammenknirschen, was sie normalerweise nur tun, wenn sie zufrieden und glücklich sind.

Bruxen

Ratten haben große, ausgeprägte Schneidezähne, und so ist es nur logisch, dass sie mehrere Aktionen und Reaktionen zeigen, die eines ihrer beeindruckendsten Werkzeuge betreffen. Bruxing ist das Knirschen der Zähne, das zu einem Knirschen führt.

Bruxing bezieht sich auf das Geräusch, das entsteht, wenn Ratten mit den Zähnen knirschen, und obwohl es auftreten kann, wenn eine Ratte gestresst ist, geschieht es am häufigsten, wenn eine Ratte glücklich und zufrieden ist. Wenn das Zähneknirschen besonders intensiv wird, kann es, wie oben erwähnt, zu Augenbrennen führen.

Begrüßung

Wie viele andere Tiere auch, geht eine Ratte, die Sie nicht mag oder Ihnen unsicher ist, Ihnen wahrscheinlich aus dem Weg. Im Gegensatz dazu erkennen Ratten ihre Besitzer oder ihren Geruch und nähern sich möglicherweise den Käfigstäben, um dich zu begrüßen, wenn du einen Raum betrittst, oder einfach nur, weil sie etwas Aufmerksamkeit wollen und aus ihrem Käfig heraus möchten.

Wie man Vertrauen aufbaut

Wie man Vertrauen aufbaut

Ratten sind von Natur aus ängstlich gegenüber neuen Menschen und neuen Situationen, aber die meisten sind bereit, eine Bindung zu ihren Menschen aufzubauen.

  • Widmen Sie Ihrer Ratte etwas Zeit und versuchen Sie, sie von Hand mit kleinen Leckerbissen zu füttern. Akzeptieren Sie die Tatsache, dass Ihre neue Ratte vielleicht nicht sofort bereit ist, Futter aus der Hand zu nehmen.
  • Holen Sie sie aus dem Käfig und setzen Sie sie in Ihrer Nähe ab, während Sie fernsehen oder Ihren Geschäften nachgehen. So hat sie Gelegenheit, sich an Ihren Geruch und Ihre Nähe zu gewöhnen.
  • Wenn Sie sich Ihrer Ratte zum ersten Mal nähern, bieten Sie ihr Ihre Hand zum Riechen an. Sie wird sich immer mehr an Ihren Geruch gewöhnen, bis Sie ihr schließlich Ihre Hand nicht mehr anbieten müssen.
  • Versuchen Sie, eine Bindung zu Ihrer Ratte aufzubauen, wenn sie noch jung ist. Sie können zwar auch mit einer älteren Ratte eine Bindung eingehen, aber mit einem Jungtier ist es einfacher.
  • Schreien Sie nicht und machen Sie keine plötzlichen Bewegungen. Sie sind viel größer als Ihre Ratte, und es ist leicht, Geräusche zu machen, die sie erschrecken. Wenn Sie dies zu oft tun, wird Ihre Ratte Sie mit diesen lauten Geräuschen in Verbindung bringen.

Wie zeigen Ratten ihre Zuneigung zum Menschen?

Ratten zeigen ihre Zuneigung zu Menschen auf die gleiche Weise wie Hunde. Sie lassen sich streicheln und kraulen, äußern ihre Emotionen und lecken Sie möglicherweise als Zeichen der Akzeptanz ab.

Können Ratten ihren Namen wiedererkennen?

Ratten sind sehr intelligente Tiere und eignen sich hervorragend als Haustiere. Man kann ihnen sogar beibringen, ihren Namen zu erkennen und darauf zu reagieren. Mit viel Zeit, Mühe und Leckerlis können Sie Ratten einige grundlegende Tricks und Reaktionen beibringen. Nennen Sie den Namen Ihrer Ratte, wenn Sie sich ihr nähern und wenn Sie sie aus dem Käfig holen oder aufheben wollen. Geben Sie ihnen ein Leckerli, wenn sie darauf reagieren, so wie Sie bei einem Hund positive Verstärkung einsetzen würden.

Sie werden bald erkennen, dass Sie dieses Geräusch machen, wenn Sie ihre Aufmerksamkeit wollen. Es wird einige Zeit dauern, und nicht alle Ratten werden ihren Namen auf diese Weise lernen.

So erkennen Sie, ob Ihre Hausratte glücklich ist

Ratten sind gesellige und liebe Haustiere. Man kann ihnen beibringen, auf ihren Namen zu reagieren, die Zeit mit ihrer liebevollen Familie zu genießen und zu reagieren, wenn sie geliebt und geknuddelt werden wollen. Oben haben wir 11 Anzeichen aufgelistet, an denen Sie erkennen können, dass eine Ratte glücklich und zufrieden ist. Aber Sie sollten Ihre Ratte und ihre Reaktionen besser als jeder andere kennen, damit Sie am besten erkennen können, wann sie glücklich ist und wann sie gestresst oder ängstlich sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert