Kaninchen

Wie lange leben Hauskaninchen?

Wir alle möchten, dass unsere Haustiere ein langes, gesundes und glückliches Leben führen. Ob wir nun eine Katze, einen Hund, einen Vogel, ein Kaninchen oder andere Haustiere haben, wir tun alles, um ihnen das bestmögliche Leben zu ermöglichen.

Wenn wir ein neues Haustier in unsere Familie aufnehmen, wollen wir immer wissen, wie lange wir mit dem Tier rechnen können. Im Falle von Kaninchen liegt die Antwort auf diese Frage im Allgemeinen zwischen 8 und 12 Jahren.

Die Lebenserwartung eines Kaninchens hängt von vielen Faktoren ab. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, was Sie von Ihrem Kaninchen erwarten können und wie Sie sicherstellen können, dass es sein bestes Leben lebt!

Häufige Rassen von Hauskaninchen

Häufige Rassen von Hauskaninchen
Der erste Faktor, der zur Lebenserwartung Ihres Kaninchens beiträgt, ist seine Rasse. Im Allgemeinen haben größere Kaninchenrassen eine kürzere Lebenserwartung als kleinere Rassen.

Es gibt über 50 verschiedene Hauskaninchenrassen auf der Welt.

Die 10 häufigsten Rassen, die als Haustiere gehalten werden, sind die folgenden:

  • Gemischte Rasse
  • Holland Lop
  • Löwenkopf
  • Mini Lop
  • Mini Rex
  • Holländisch
  • Flämischer Riese
  • Niederländischer Zwerg
  • Englische Angora
  • Kalifornische

Von diesen 10 Rassen ist der Flämische Riese die größte und wird im Allgemeinen zwischen 5 und 7 Jahre alt. Kleinere Rassen wie der Zwergwidder und der Niederländische Zwerg können bei richtiger Pflege zwischen 10 und 12 Jahre alt werden. Obwohl es selten vorkommt, wird berichtet, dass einige Kaninchen als Haustiere bis zu 15 Jahre alt werden können.

Andere Faktoren, die die Lebensspanne beeinflussen

Neben der Kaninchenrasse, die Sie sich als Haustier aussuchen, gibt es noch viele andere Faktoren, die sich auf die Lebensdauer der Tiere auswirken. Einige davon können Sie selbst beeinflussen, indem Sie dafür sorgen, dass Ihr Kaninchen richtig gepflegt wird. Kaninchen brauchen genau wie Katzen und Hunde eine gute Ernährung, Bewegung, tierärztliche Versorgung und einen sicheren Lebensraum, um zu gedeihen.

Auslauf

Auslauf
Auch Kaninchen brauchen viel Bewegung, um sich zu beschäftigen und eine Gewichtszunahme zu verhindern. Einfache Dinge, die Bewegung und Erkundung fördern, sind Tunnels, Rampen, Eimer und Boxen.

Wenn Ihr Kaninchen täglich mindestens 3 bis 4 Stunden außerhalb des Käfigs verbringen kann, um sich an einem sicheren Ort zu bewegen und zu erforschen, trägt dies zu seiner Gesundheit bei.

Die meisten Kaninchen lieben Spielzeug, aber es kann ihnen schnell langweilig werden, daher ist Abwechslung das A und O! Ein gelangweiltes Kaninchen ist ein zerstörerisches Kaninchen. Wenn Sie also nicht wollen, dass Ihr Haustier Ihre Möbel oder Ihren Teppich zerkaut, müssen Sie es geistig stimulieren.

Ernährung

Neben der Bewegung verlängert auch eine gute Ernährung das Leben Ihres Kaninchens. Wie alle Haustiere nehmen auch Kaninchen an Gewicht zu, wenn sie überfüttert werden. Wenn sie nicht abwechslungsreich gefüttert werden, besteht die Gefahr von Nährstoffmangelerscheinungen. Es gibt eine Reihe von Nahrungsmitteln, die Ihr Kaninchen für die richtige Ernährung braucht, und andere, die es bei Bedarf zu sich nehmen kann.

Dazu gehören die folgenden:

  • Gemüse – Blattgemüse, Karotten, Brokkoli und andere
  • Heu – liefert Ballaststoffe; beugt Zahnerkrankungen vor; sollte den größten Teil der Nahrung ausmachen, da sie darauf kauen müssen, damit ihre Zähne nicht zu lang werden
  • Kaninchenpellets – nur zur Ergänzung ihrer Hauptnahrung; vermeiden Sie solche, die Nüsse, Mais und Samen enthalten
  • Leckerbissen – gelegentliche Leckerbissen sind in Ordnung, geben Sie ihnen nur nicht zu viele; Kaninchen mögen Obst als Leckerbissen
  • Wasser – Kaninchen brauchen immer Zugang zu sauberem Wasser

Lebensraum

Auch der Lebensraum, in dem Ihr Kaninchen lebt, ist ein wichtiger Faktor für seine Lebenserwartung. Kaninchen sollten in Innenräumen gehalten werden. Sie sollten einen Käfig oder ein Gehege haben, das groß genug ist, damit sie herumspringen und sich bewegen können. Außerdem sollten sie jeden Tag viel Auslauf außerhalb ihres Käfigs bekommen.

Ihr Kaninchen braucht in seinem Käfig eine Katzentoilette oder, wenn es sich um einen Drahtkäfig mit Drahtboden handelt, kann die Katzentoilette darunter gestellt werden. Außerdem sollte es einen sauberen, weichen Platz zum Hinlegen und einen separaten Platz für Futter und Wasser haben. Sie müssen den Käfig und die Einstreu täglich reinigen, damit es nicht riecht und Ihr Kaninchen keinen schädlichen Bakterien ausgesetzt ist.

Schließlich sollten Sie Ihr Kaninchen immer genau beobachten, wenn es sich außerhalb seines Käfigs aufhält. Sie sollten von anderen Haustieren ferngehalten werden. Kaninchen können auch die Treppe hinaufhoppeln, haben aber möglicherweise Probleme beim Hinuntergehen. Sie sollten sie von Treppen fernhalten, um Stürze und Verletzungen zu vermeiden.

Gesundheit

Schließlich können Sie Ihrem Kaninchen helfen, seine Lebenserwartung zu maximieren, indem Sie es zu jährlichen Kontrolluntersuchungen zum Tierarzt bringen. Diese Besuche helfen, den allgemeinen Gesundheitszustand Ihres Kaninchens zu überwachen und Sie auf Veränderungen aufmerksam zu machen.

Es wird außerdem empfohlen, Ihr Kaninchen im Alter von 6 Monaten kastrieren oder sterilisieren zu lassen. Bei weiblichen Kaninchen ist die Häufigkeit von tödlichen Gebärmutter- und Brustdrüsenkrebsen sehr hoch und tritt oft schon in jungen Jahren auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert